Ich bin ich,nicht perfekt,aber einzigartig.

30.12.14

Tschüss 2014





Heute ist vorletzte Tag des Jahres 2014.Wie schnell doch die Zeit vergeht und wieder ist einiges passiert.Beginnen möchte ich mit den Highlights des Jahres:

der Sebastian beendet seine Lehre und ist nun Verkäufer.Dann kann er noch ein weiteres Jahr anhängen um Einzelhandelskaufmann zu werden in einem großen Kaufhaus.

mein Mann und ich feiern Silberhochzeit.Wir verbringen ein schönes Wochenende in Dresden.

der Leo wird 18 Jahre.Nun ist auch er erwachsen und für sich selber verantwortlich.Außerdem hat er das 1. Lehrjahr beendet und macht den Führerschein.Im Sommer hat er seinen ersten Urlaub ohne Familie verbracht in Spanien mit seinen Freunden.

Ich habe beim Frühstückstreffen für Frauen angefangen mit zuarbeiten.Dann habe ich eine Alternative zum Zumba gefunden, meditatives Kreistanzen und dadurch bin ich auf ein neues Frühstückstreffen für Frauen aufmerksam geworden,mit interessanten Themen und netten Frauen.Dann habe ich noch eine tolle Woche in Bad Zwischenahn mit dem Seb. verbracht.Der Clou war unser Inseltag auf Borkum.

Ansonsten war es wieder ein sehr turbulentes und anstrengendes Jahr.Trotz einiger schönen Ereignisse war es für mich kein gutes Jahr.Vieles was ich mir vorgenommen hatte blieb auf der Strecke.Gesundheitlich habe ich auch den einen oder anderen Rückschlag erlitten.Ich habe das Gefühl,wenn ich 4 Schritte vorwärts mache ,geht es 3 zurück.Auch dieses Jahr war es wieder so,das ich mir oft wie in einem Hamsterrad vorkam,so nach dem Motto:"und täglich grüßt das Murmeltier."Je weiter das Jahr fortschritt,aber besonders nach dem Urlaub und der Ruhe auf Borkum empfand ich meine Umwelt zu laut,zu hektisch und zu unruhig.Man kommt sich wie auf einer riesigen Achterbahn vor.Selbst die Adventszeit wird immer bunter und lauter.Im Augenblick habe ich ein ausgeprägtes Bedürfnis nach Ruhe und Stille.Dieses Jahr war aber auch sehr lehrreich für mich  und aus dem alten Jahr nehme ich auch einige Erkenntnisse mit.Es gibt einfach Dinge,die kann man nicht ändern und man braucht dafür keine Energie zu verschwenden.Auch Menschen sind wie sie sind,man kann auch sie nicht ändern,nur die Sichtweise auf sie.Das gute alte Sprichwort :"Reden ist Silber,Schweigen ist Gold" hat immer noch Bestand.Ich habe in diesem Jahr oft festgestellt,je mehr man redet oder erklärt oder um Verständnis wirbt um so mehr manövriert man sich ins Abseits.Wie sagte schon meine Freundin:" man solle ruhig seinen Weg gehen ohne viele Worte."
Was ich dieses Jahr schon gut geschafft habe,ist mich mit meiner Figur ab zu finden.Ich habe keine Lust mehr auf irgendwelche Ernährungsumstellungen,Essvorschriften usw.Die Waage hat sowieso bei mir verspielt.Richtwert sind meine Hosen,wenn die Kneifen wird halt etwas weniger gegessen.
Trotz allem geht es uns noch gut,wenn man sich mal so in der Welt umschaut.Die ganzen Kriegsschauplätze,Unruhen,Katastrophen usw.Da denke ich oft,meine Güte was hast du für Probleme,andere Menschen haben nichts zu essen oder eine Dach über dem Kopf.Ich wünsche mir für 2015 mehr Toleranz,Mitgefühl und Verständnis für andere Menschen,egal woher sie kommen,welche Religion oder welches Aussehen sie haben.Daran herrscht ein echter Mangel und das fängt schon oft in der eigenen Familie und Umgebung an.
Somit haben wir schon eine erste Aufgabe für das neue Jahr.
Nun sage ich auf Wiedersehen 2014.Ich wünsche allen meinen Lesern einen guten Rutsch und alles Gute für 2015.Danke fürs Lesen und die vielen netten Kommentare.











Kommentare:

  1. Liebe Pippi
    Von Herzen Dir und deiner Familie alles Gute für den Endspurt des letzten Tages im 14! Viel Freude und Gottessegen im 2015 wünscht dir Bea

    AntwortenLöschen
  2. Danke,liebe Bea.Dir und deinen Lieben auch alles Gute und Gottes Segen für 2015.

    AntwortenLöschen
  3. Auch ich wünsche Dir ein Gutes und Gesundes 2015.

    AntwortenLöschen