Ich bin ich,nicht perfekt,aber einzigartig.

04.11.15

Mein Leben entrümpeln

Guten Morgen

Diesen Satz habe ich heute morgen zu mir gesagt und gebe ihn an Euch weiter.

Heute ist Oasentag und ich habe mich entschlossen mein Leben zu entrümpeln.

Vorher möchte ich kurz berichten,wie es dazu kam.Gestern war ich bei meiner lieben Freundin zum Frühstück.Wir haben so über Gott und die Welt gesprochen.Irgendwann sind wir auf das Thema gekommen,was wir uns so alles aufbürden,positiv und negativ.Während unseres Gesprächs haben wir beide festgestellt,das unser Leben einfach zu voll ist.Wir müssen nicht bei jedem Event dabei sein,nicht jede Aufgabe annehmen,nicht von allen geliebt werden usw. Weniger ist mehr.
Wie kommt es nun  dazu?
Tief in uns drinnen sitzt die Wurzel die für unseren äußeren Stress verantwortlich ist.Wir meinen,je mehr wir leisten und je mehr Erfolg wir haben ,umso geliebter wären wir.Irrtum!!!!

Ich bin geliebt so wie ich bin.Ich bin wertvoll.Ich bin ein Kind Gottes.Gott,Jesus liebt mich so wie ich bin.

Wow,was für eine Aussage.Die geht im Mainstream oft verloren.Doch gerade wir Christen sollten uns immer wieder daran erinnern.Wie sagte meine Freundin."Wir Christen haben Vorbildcharakter,auch wenn wir es in der heutigen Zeit schwer haben.Gerade deshalb sollen wir unseren Weg gehen.Unser Ja sei ein Ja und unser Nein ein Nein."
Unser Gespräch ging mir noch lange nach.Gestern Abend habe ich zur Entspannung wieder Bible Art Journaling gemacht .Als Vorlage diente ein Spruch aus Römer12,2 :"Deshalb orientiert euch nicht am Maßstab dieser Welt,sondern lasst euch von Gott in einen neuen Menschen umwandeln."
Diesen Spruch habe ich in dem Novemberbrief von Joyce Meyer gefunden.Die Kernaussage dieses Briefes war,das wir mit Gottes Hilfe einen neuen Kurs einschlagen können .Wir können uns und unser Denken von ihm verwandeln lassen.
Während der Materialsuche blätterte ich durch verschiedene "Lydia" Zeitschriften.Dabei fiel mir folgender  Artikel in die Hände:"Mein Leben ist zu voll."Da ging es genau um das Thema,was wir am Morgen besprochen hatten.
Ich dachte so bei mir,wieviele Zeichen soll Gott dir denn noch senden.Es war klar,er wollte mir damit etwas sagen.In der letzten Zeit hatte Gott schon öfters bei mir angeklopft und mir einige Botschaften gesendet.In der letzten Zeit ging es mir körperlich und sselisch gar nicht gut.Nur konnte ich es nicht einordnen.Es war da so ein vages Gefühl,es stimmt etwas nicht.Es herrschte eine Disonanz und ich fühlte mich unwohl,mißmutig,müde,abgespannt.Ganz einfach hatte und habe ich das Gefühl,ich werde gelebt.

Daher nun der Enstchluß."Ich werde mein Leben entrümpeln."

Das wird kein leichter Prozess werden.Es wird weh tun.Ich werde auf Unverständniss stoßen.Einige Menschen werden enttäuscht sein.Ich werde Aufgaben aufgeben müssen.Ich werde loslassen müssen.
Doch ich werde Gewinnen!!!!
Mein Leben wird langsamer und ruhiger werden. Ich werde es bewußt gestalten.Nach Gottes Plan.Ich suche mir gezielt die Menschen aus,mit denen ich zusammen sein möchte.Ich nehme nur Aufgaben an,die Gott mir stellt.Kurz gesagt,Gott bzw. Jesus nimmt die 1. Stelle ein.Er fordert nicht von mir das ich wie ein gehetztes Reh durchs Leben renne.Mit ihm an meiner Seite kann ich mein Leben gestalten.Ich brauche keine Angst zu haben,das ich etwas verpasse.Ich werde eine ganze neue Freiheit gewinnen,mein Leben wird sich  leicht anfühlen.Ich brauche nicht ständig im Mainstream zu schwimmen und Angst haben darin zu ertrinken.
Ich werde ganz einfach leben!!!!


Nun wünsche ich euch einen wunderschönen Tag.Geniesst ihn und lasst euch nicht hetzen.
Ihr seid wertvoll und geliebt.

Eure Pippi

verlinkt bei hier

Kommentare:

  1. Danke liebe Petra,
    das werde ich machen .Viel Spaß beim Entrümpeln.

    AntwortenLöschen
  2. das ist nicht einfach aber man muss öfters in sich hineinhören.
    LG

    AntwortenLöschen