Ich bin ich,nicht perfekt,aber einzigartig.

06.02.13

Die neue Weiblichkeit

Ich habe mich entschlossen,meine Weiblichkeit neu zu entdecken.Im Gespräch neulich mit meiner Freundin ist mir plötzlich aufgefallen,das wir Frauen angefangen haben wie die Männer zu denken.Ich finde auch unser Umgangston ist rauer geworden,wir gebrauchen unsere Ellenbogen  und rempeln uns durch den Alltag.Wo ist die Liebe geblieben,wo die weibliche List?.Wir Frauen haben doch unsere eigene Art etwas zu erreichen,wir brauchen doch nicht wie die Männer mit  Gewalt zu agieren.Emanzipation ist etwas Gutes,keine Frage,aber nun kommt das Aber, wir dürfen darüber nicht unsere Weiblichkeit verlieren.Bei vielen Dingen meinen die Menschen heute zu Tage auf einmal das Rad neu zu erfinden,was aber zählt in unserer heutigen Welt?Viele alte Werte sind auf einmal nichts mehr wert,werden als spießig und altmodisch abgetan-So ist es auch bei uns Frauen.Es fängt bei der Kleidung an,Röcke oder Kleider sind die Ausnahme geworden.Weiter geht es bei der Figur,wenn man sich die jungen Frauen heute so anschaut,merkt man schon wie die Evolution voran geschritten ist,viele Frauen haben schon fast einen knabenhaften Körper.Es ist ja sogar Top modern selbst nach Schwangerschaften möglichst schnell eine Topfigur zu haben.Was ein Blödsinn,warum soll man Frau nicht ansehen,das sie Mutter geworden ist.Frau heute zu Tage will sowieso alles,Kinder und Karriere,ist auch nicht verkehrt,nur irgendwas leidet,leider oft die Kinder.Ich habe nichts gegen berufstätige Mütter,gab es ja schon immer,nur das die die so genannten "nur" Hausfrauen aussterben finde ich doch schade.Irgendwie ist der goldene Mittelweg abhanden gekommen.
Ich für meinen Teil beschließe,das zu ändern.Ich stehe zu meinem Hausfrauendasein,mir macht es nämlich Spaß und ich umsorge gerne meine Männer.Hausfrau zu sein bedeutet ja nicht gleich,so ein Trudchen zu sein,man kann sich auch gut um sich selber kümmern .Ich habe Spaß daran,meine Wohnung in Schuss zu halten,mal wieder etwas um zu dekorieren der Jahreszeit entsprechend,es muß ja nicht wie bei schöner Wohnen aussehen,den eigenen Stil beibehalten.Ich koche und backe auch gerne,habe mittlerweile gelernt meine Männer nicht unter Unmengen von Keksen zu begraben,alles in Maßen.
Im Frühjahr bekommt meine Garderobe einen neuen Impuls,werde verstärkt auf Jagd nach Röcken und Kleidern gehen.In einer Zeitung habe ich gerade einen interessanten Artikel gelesen,der handelt davon authentisch zu sein und nicht immer jedem neuen Trend hinter her zu jagen und mit zumachen.Als Beispiel wurde die Queen von England angeführt,sie ist sich schon seit Jahrzehnten selbst treu geblieben.Ich denke,das ist auch mit ein Grund warum sie so beim Volk beliebt ist.Natürlich hat sie auch bei einigen Dingen eingelenkt,aber nicht bei ihr selbst. Sie hat ihre Gewohnheiten,ihren Kleidungstil,sie ist einfach sie selbst.Ich bin auch ein großer Fan von ihr.
Es war ein Wink des Schicksals,das ausgerechnet heute mir dieser Artikel in die Hände fiel.

Kommentare:

  1. Viel Glück bei der Umsetzung Deiner Ideen. Finde ich als Mann und überhaupt gut. Du hast Recht.
    Nochmal :Viel Glück!!!

    AntwortenLöschen