Ich bin ich,nicht perfekt,aber einzigartig.

21.04.14

Ostern 2014


Etwas verspätet,aber nicht minder herzlich kommen mein Ostergrüße zu Euch.In der letzten Zeit ging es mal wieder drunter und drüber bei mir,so das ich keine Zeit und auch ehrlich gesagt keine Lust hatte zu bloggen.
Gesundheitlich war ich auch etwas angeschlagen und so mit froh meinen alltäglichen Aufgaben bewältigen zu können.Ich merke auch,wie das frühe Aufstehen an mir zerrt.Nun haben wir den nächsten Schritt erreicht und Leo fängt auch schon mal um 4.00 Uhr in der Frühe an.Dann lege ich mich natürlich wieder hin.Die Woche vor Ostern fing schon chaotisch an,der Leo dachte am Montag das er arbeiten müsse und wir sind also um 3.20 Uhr raus aus den Federn.Ihm ging es auch nicht gut i der letzten Zeit,ist doch hart die Umstellung von Schule zur Arbeit.Wie gesagt,wir uns raus gequält,ich noch gut auf ihn eingeredet und dann ist er los.Gegen 6.00 Uhr schließt es und mein Sohn steht in der Tür.Ich bekam einen riesen Schreck,doch es stellte sich heraus,das er frei hatte.Also alles umsonst,er hätte sich halt vorher erkundigen sollen,aber so sind die jungen Leute,wieder eine Erfahrung fürs Leben mehr.Doch hinterher kam gleich der nächste Knüller,er berichtete dann,das er Karfreitag und Ostersamstag arbeiten müsse und das schon um 4.00 Uhr morgens.Juhu,Freude (:  Für Karfreitag haben wir halt mal wieder das Minicar bestellt und Samstag ist er mit dem Rad gefahren.Nächsten Samstag muß er wieder um 4.00 Uhr arbeiten und am 01.Mai auch.Ja,ja Lehrjahre sind halt keine Herrenjahre.Ich finde,er macht das toll und ich bin sehr stolz auf ihn.Seb. war diese Woche zu Hause und die nächste Woche auch noch,er bereitet sich auf seine Abschlussprüfung vor,die am 06.Mai statt findet.Wir haben auch schon viel zusammen gelernt.So ist halt immer etwas los.
Die Ostervorbereitung habe ich diesmal etwas vereinfacht und meine Lehre aus Weihnachten gezogen.Die Eier habe ich fertig gefärbt vom Markt gekauft und Kuchen hat Coppenrath und Wiese für mich gebacken.Beim Osterbrot und Zopf hatte ich Hilfe vom Leo,er musste Samstag zum Glück nicht so lange arbeiten.Doch bin ich wieder an meine Grenzen gestoßen und gemerkt wie der Zahn der Zeit an mir und meiner Kondition nagt.Damit habe ich so echt mein Problem,werde aber lernen müssen es zu akzeptieren.
Ostern selber war sehr schön,wir sind sogar zu viert in die Kirche gegangen,worüber ich mich sehr gefreut habe.Wir haben anschließend gemütlich zu Mittag gegessen,in Polen wird eigentlich ein großes Frühstück gegessen,wir machen das in 2 Teilen,wegen der Kirche.Es gab Barczsz,Kartoffelsalat,Weißwurst und zum Nachtisch Erdbeeren mit Joghurt.Nach einem sehr erholsamen Mittagsschlaf wurde Kaffee getrunken,die Frischkäsetorte mit Mandarinen war sehr lecker.Der Rest des Tages haben wir so zu sagen gechillt.
Heute steht nichts besonderes auf dem Programm,Leo und Zbyszek wollen zum Sport.Hier gewittert es gerade.
Nun noch ein paar Bilder von unserem Osterfest.Die Eier auf dem Osterstrauch habe ich selber gebastelt.








Kommentare:

  1. Liebe Petra
    Schön ist deine Oster Deko ...
    Ich verstehe nicht so ganz wieso du mit deinem Sohn aufstehen musst,fährst du ihn zur Arbeit ? Wir Mütter kommen immer zu kurz und schauen immer für andere,dies ist alles schon gut und recht,nur braucht dies viel Kraft.Meine Mädels sind auch an der Abschlussprüfung und Matur Abschluss dran,sie sind aber soweit selbständig am lernen und ich habe sehr viel Zeit für mich.
    Ich wünsche dir heute einen schönen erholsamen Ostermontag .
    Liebe Grüsse von Bea tagesverlauf.blogspot.ch

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Petra, das frühe aufstehen ist ja wirklich anstrengend und schlaucht. Nicht nur deinen Sohn auch dich. Wenn du ihn nicht fahren musst, musst du doch nicht mit aufstehen. Er kann sich sicher seinen Brote selbst machen. Er hört sich schon sehr selbstständig und erwachsen an. Ich kenne das, wir Mütter meinen es manchmal zu gut mit unseren Kindern.
    Auch meine Bewunderung für deinen Sohn, so eine Ausbildung ist sicher nicht einfach.
    Lieben Gruß und noch einen schönen Ostermontag.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo ihr beiden,
    um nochmal auf die Frage nach dem Aufstehen ein zugehen,mein Sohn tut sich schwer mit dem Aufstehen,eigentlich ist er kein Morgenmensch und so kann ich ihn ein wenig unterstützen.Ich fahre ihn auch nicht,wir haben gar kein Auto.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Petra
    Ich danke für deine Antwort.
    Vielleicht wäre für dich zu überlegen 1 bis x aufzustehen mit deinem Sohn.Ich weiss es ist nicht so einfach,auch ich lausche immer,ob meine Mädels aufgestanden sind.Es wäre für dich und für deine Gesundheit einen versuch wert. Sei lieb gegrüsst von Bea

    AntwortenLöschen