Ich bin ich,nicht perfekt,aber einzigartig.

23.04.14

Mein neues Leben

Ich habe gestern mal in meinem Blog ein wenig herum gestöbert und dabei ist mir auf einmal einiges klar geworden und ich bin zu folgender Erkenntnis gekommen:





So einige "Problemchen" schleppe ich ständig mit mir herum,kein Wunder das meine Schultern und mein Rücken so verspannt sind und schmerzen.Dann nehme ich mir vor etwas zu ändern,für kurze Zeit klappt das auch und aufeinmal,schwups ist der alte Schlendrian da.
Fakt ist,ich bin zu perfektionistisch, stelle zu hohe Erwartungen an mich selbst und bin zu sehr auf die Meinung anderer fixiert.Vielleicht wäre es mit fast Mitte 50 doch nun endlich langsam mal an der Zeit MEIN LEBEN zu leben und nicht das von Frau Dings und Herrn Sowieso.
Also wieder einmal alles auf Anfang und sich neu justiert.Ich bin ich und so wie ich bin, bin ich gut,einzigartig,ein Original,nicht kopier- und klonbar.Ich bin eine Königstochter und Gott hat seinen Plan mit mir,schon lange bevor ich überhaupt geboren wurde.Ich habe Eigenschaften, Fähigkeiten und Begabungen die sonst niemand hat.Ich habe mein eigenes Tempo und meine Art Dinge zu erledigen.
Auf der Welt gibt es noch so viel zu entdecken,also durchstarten und rein ins Vergnügen.
Ab sofort ist das Glas nicht mehr halbleer,sondern halbvoll.Es ist halt alles immer eine Art der Sichtweise.Ich will auch mal   aufhören,hinter jedem Baum das Böse lauern zu sehen.

                                         



                                                                   UND


Kommentare:

  1. hallo petra,
    hast du es mit deinem rücken schon mal mit rehasport probiert?
    das ist allerdings ein schlauch. 2 x die woche ins studio bzw. in den rehasport. ich mache das auch bald, sobald die kasse das genehmigt hat. das ist aber auch kein problem, weil jeder da anspruch drauf hat.
    klar bist du "ich" und ich denke, dass kein mensch dich anders haben will. das macht man nur selbst. du brauchst dich doch nicht nach den anderen menschen richten. das mache ich nich mehr, bzw. habe ich noch nie gemacht.
    also dann fang mal an, ich bin gespannt.

    lg eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eva,
      ich mache schon seit über einem Jahr Rehasport,habe mittlerweile das 3. Rezept. Es tut auch gut,nur wenn man seine Einstellung nicht ändert,nützt auch der ganze Sport nix.
      LG Pippi

      Löschen
    2. hi,
      das wußte ich nicht.
      was hindert dich daran, deine einstellung zu ändern.
      so ganz verstehe ich dann deinen post nicht.
      lg eva

      Löschen
    3. Ich hindere mich selbst daran und genau das möchte ich ändern,genau darum ging es mir in meinem Post.
      LG Pippi

      Löschen
  2. Liebe Petra, wie du sagst du bist ein Original, du bist wie du bist. So wie du die Dingen anpackst, bist du auf dem richtigen Weg. Viel musst du auch gar nicht änder, einfach nur mehr an dich denken. Weil du es dir wert bist. ;)
    Lieben Gruß Cla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Cla,das werde ich tun mehr an mich denken.
      Liebe Grüße Pippi

      Löschen
  3. Problem(Aufgabe) erkannt. Nun ran an die Lösung,die Du schon im Kopf hast. Jetzt kommt die Realität oder Umsetzung der Vorgaben. VIEL GLÜCK UND SPAß dabei.
    Dein Lauffreak

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke lieber Laufreak,Glück kann ich gebrauchen,im Moment sogar recht viel davon.
      Liebe Grüße Pippi

      Löschen
  4. Liebe Petra
    Wie gut ich dich verstehe.Ich musste es auch zuerst lernen dass ich jemand bin und vor allem dass Gott mich so gemacht hat und nicht anders.Vergiss es nie - Du bist Du,du bist keine Laune der Natur! Da gibt es so ein Lieblingslied von mir,das du sicher auch schon gehört hast.Ohne meinen Glauben,wäre ich heute nicht so weit,so Stark und habe wieder Selbstvertrauen bekommen.Wichtig finde ich das du mit den richtigen Menschen zusammen bist die dich unterstützen und stärken!
    Freue mich dich über den Blog zu kennen!
    Sei lieb umarmt von Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bea,
      das Lied ist auch mein Lieblingslied,es ist von Jürgen Werth.Stimmt ohne den Glauben hätte ich auch schon aufgegeben.
      Ich freue mich auch dich kennen gelernt zu haben.
      Liebe Grüße und Umarmung zurück. Pippi

      Löschen
  5. Wenn nicht jetzt - wann dann??? Grad in unserem Alter - Ü50 - finde ich es sehr wichtig ständig an sich zu arbeiten . . . Die Einstellung - "Jetzt ist das so . . . und fertig!" finde ich nicht gut . . . allerdings mache ich auch nicht was andere von mir erwarten, nur meine eigenen Ziele strebe ich an. Natürlich muss man in einer Partnerschaft auch Kompromisse machen - aber eben Kompromisse! ;O)
    "Wenn du einen vollkommen nutzlosen Nachmittag,
    auf vollkommen nutzlose Weise verbracht hast,
    hast du gelernt zu leben! " - das mach ich, wenns mir danach ist ,O)))

    Du schaffst das,
    Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jawoll doris so ist es.
      das mit dem nutzlosen nachmittag passiert mir zur zeit öfters und ich habe nicht mal ein schlechtes gewissen.
      gestern z.b. war so ein tag. morgens hatte ich mein rädle bewegt, aber der nachmittag war wirklich faul und ich bin echt zuhause und auf dem balkon herumgelungert.
      das ist schön und schön ist es auch rentner zu sein.
      wenn ich höre, das oettinger die rente mit 70 jahren anstrebt, bin ich froh, nicht mehr so jung zu sein. auf die jungen kommt noch was zu.
      liebes grüßle eva

      Löschen