Ich bin ich,nicht perfekt,aber einzigartig.

26.09.13

Eine kleine Korrektur

Den  Kommentar der lieben Eva nehme ich zum Anlass um nochmal etwas zu meinem Post Gegen die Massenbewegung zu schreiben. Bei der Kleidung ist ja klar das wir alle in den selben Läden einkaufen,oft geht es ja auch um den Preis.Es fängt ja auch schon bei den Herstellern an,die diktieren
 doch oft,was Man bzw. Frau anziehen soll.Es ist egal in welchen Laden man kommt,die Kollektion ist doch ähnlich,außer Boutiquen,mit den entsprechenden Preisen.Ich für meinem Teil ziehe gerne Röcke an,nur sind sie zum Teil sehr schwierig zu bekommen oder die die man bekommt sind eher für junge Frauen.
Ich bin auch für Fortschritt,von mir aus kann jeder Handy,Smartphone.IPad usw. haben und benutzen,nur nervt es mich wenn ich im Geschäft oder in öffentlichen Verkehrsmittel bin und alles mitkriege,was meine Mitmenschen so bewegt.Der eine hat Stress mit seinem Partner,der andere schimpft über seine Arbeit,wieder jemand anders fragt ob er Milch noch kaufen soll,noch ein anderer hört lautstark Musik usw.Das interessiert mich nicht und meiner Meinung nach gehört vieles auch nicht in die Öffentlichkeit.Als ich mit meinem Mann neulich essen war,konnte ich beobachten,wie vor allem junge Leute ins Restaurant kamen,jeder sein Handy oder Smartphone zückte und jeder für sich damit beschäftigt war.Das finde ich schon schlimm.Zu mürrische Menschen möchte ich anmerken,das allgemein die Menschen nicht nur etwas griesgrämig schauen sondern sich auch so verhalten.Jeder ist sich selbst der Nächste,das geht durch alle Generationen.Ich versuche auch oft die Menschen an zu lächeln,klappt leider in den seltensten Fällen.
Wir "älteren" haben halt eine ganz andere Einstellung zum Leben,was auch nochmal ist.Ich frage mich nur manchmal wie es für die jungen Leute mal werden wird und was sie weiter geben werden.Ich bin wirklich neugierig,wie die Welt in 10 Jahren aussieht.
Außerdem möchte ich klarstellen,das ich niemanden speziell gemeint habe,auch nicht hier im Blog.Mir ist das heute nur so beim Putzen aufgefallen und im Gespräch mit meinem jüngeren Sohn.Es war ein allgemeiner Blick von mir auf die Welt .

Kommentare:

  1. Siehst du Petra, die Sorgen habe ich in anderer Weise. Bei mir sind es die Raucher auf den Bahnsteigen usw.
    siehe hier:

    http://wetterhexe1112.blogspot.de/2013/09/wenn-man-mit-den-offentlichen.html

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann deine Eindrücke gut verstehen. Ich schaue mir gerne beim Warten in der Kassenschlange die Menschen an. Griesgrämig ist da noch freundlich ausgedrückt... Manche versuchen sich ganz unschuldig an den anderen vorbeizudrängeln, manche starren nur vor sich hin, wieder andere unterhalten sich lautstark. Mich stört es auch, wenn sehr persönliche Dinge lauthals in der Öffentlichkeit verhandelt werden. Und die Handymanie ist eh ganz schlimm. Ich arbeite ja Teilzeit im Vekauf, bin auch mal an der Kasse. Manche legen teilweise nicht mal beim Bezahlen das doofe Handy weg. Zum Einheitslook kann ich nur sagen, dass mir das auch schon aufgefallen ist. Jeder will individuell und speziell und besonders sein, dabei sind wir doch wieder irgendwie alle gleich. Und ganz ehrlich, ob die Jeans jetzt von Monsieur Auf und Davon ist oder von C&A, das sieht man ihr oft überhaupt nicht erst an. Nur weil jemand nur Designer Klamotten trägt, ist er noch lange kein besserer Mensch. Ich mache mir auch Gedanken, was wohl aus den Kindern der heutigen Zeit in 20 Jahren so wird. Außer Playstation, Facebook und Handy gibt es nicht mehr allzuviel andere geistige Tätigkeiten (klar, nicht bei allen, aber doch bei vielen). Das ist kein guter Trend.
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  3. Tja, jeder ist im Stress und in Eile. Keiner hat noch Zeit für richtige Gespräche.
    Ein schöner Post mit Hintergrund. Wir sollten uns vielleicht alle mehr Gedanken über solche Dinge machen. Den Kontakt zu Freunden pflegen, mit den Kinder kommunizieren usw, statt vor dem Laptop zu hängen oder TV zu schauen. In diesem Sinne rufe ich jetzt mal meine Tochter an. ;)
    Schönes Wochenende

    AntwortenLöschen