Ich bin ich,nicht perfekt,aber einzigartig.

12.01.14

Lauffreak besiegt Schweinhund

Da heute hier traumhaftes Wetter war,haben mein lieber Mann und ich beschlossen einen ausgiebigen Spaziergang zu machen.Da mein Lauffreak ja schon wieder für seine Läufe trainiert,der erste ist ja Frankfurt im März,hatte er schon heute Vormittag seine Runde gedreht.Ich stand so unserem Vorhaben etwas skeptisch gegenüber,doch Menne meinte ich schaffe das,ist ja bloß spazierengehen.Also wir uns auf den Weg gemacht. Mit der Tram sind wir bis zum Altmarkt gefahren und von dort ging es los.Nach ein paar Metern haben wir beschlossen erst mal einen Cappuccino zu trinken.Gesagt,getan.Er hat sehr lecker geschmeckt.Ich meinte dann so im Scherz,bekommt der Schweinhund sein Leckerli heute schon vorher.Nun ging es aber wirklich los.Wir sind dann an der Fulda entlang,die neue Promenade runter bis zur Damaschkebrücke.Auf der Promenade war sehr viel los und an manchen Stellen wurde es richtig eng.Es wollten halt genauso wie wir Alle das schöne Wetter aus nutzen.Zwischendurch fing der Schweinehund an zu japsen und wimmern.Nütze ihm nichts,er musste weiter laufen.Ursprünglich wollten wir bis zum Auestadion laufen und von dort mit der Tram nach Hause fahren.Plötzlich meinte mein lieber Mann,wir laufen jetzt bis nach Hause,dann siehst du gleichzeitig meine Laufstrecke.Ich fragte ihn,ob er noch ganz gescheit wäre,das wäre doch für uns beide zuviel;doch er war der Meinung wir schaffen das.Na gut,ausprobieren kann man bzw. Frau es ja.Ich wusste so ungefähr was auf mich zu kommt und war etwas skeptisch.Aber trotzdem stellte ich mich der Herausforderung.An der Tischbeinstraße jammerte der Schweinhund ganz erbärmlich und wollte zur Straßenbahnhaltestelle,doch der Lauffreak war unerbittlich.Die Bahn schaffen wir nicht,es ist auch zu umständlich usw.Was blieb uns also weiter übrig,weiterlaufen.Dann kam nochmal ein ganz blödes Stück,der steile Anstieg zur Wilhelmhöher Allee hinauf,die Pfannkuchstraße.Alle Kraftreserven wurden mobilisiert und los ging es.Unterwegs begleiteten uns Lauffreaks Kommentare,jetzt geht es ans Eingemachte,Dienstag wirst du mir dankbar sein usw. Der Schweinhund wurde immer stiller und als wir auf der Murhardstraße waren,das sind so ca. 10 Min. von zu Hause verstummte er für immer.Das veranlasste mich zu der Bemerkung:" der Lauffreak hat den Schweinhund getötet."Der Lauffrreak meinte nur so lapidar,ist ein guter Titel für deinen nächsten Post.Dann war das Ziel erreicht,unsere Wohnung.Ich war etwas kaputt,aber auch sehr glücklich es geschafft zu haben.Ohne den Lauffreak und seine tolle Motivation wäre ich nicht auf die Idee gekommen,so eine große Strecke zu laufen,sogar ohne Pause.Es ist auch eine wirklich sehr schöne Strecke,sehr abwechslungsreich;die ich bestimmt nicht zum letzten Mal gelaufen bin.Es waren 6,8 Kilometer,hat mir der Lauffreak auch noch errechnet.
Danke,mein lieber Lauffreak für dieses tolle Erlebnis.

Kommentare:

  1. Es war wirklich ein schöner Nachmittag.Mehr davon.Das nächste Mal machen wir die Runde 2 Mal! Ha ha!!

    AntwortenLöschen
  2. Respekt! Wenn ich das richtig verstehe, hast du 6,8 km gejoggt?? Das könnte ich nie im Leben. Toll, also wenn du nicht in Form bist, dann weiß ich auch nicht.
    LG Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein,ich bin gewalkt mit Stöcken.Mein Mann ist der Jogger.

      Löschen
  3. Wow eine beachtliche Strecke. Manchmal braucht man einfach eine Motivation, dann klappt vieles leichter. Mein Glückwunsch und lieben Gruß

    AntwortenLöschen