Ich bin ich,nicht perfekt,aber einzigartig.

03.09.14

Mittendrin

Kaum zu glauben,aber nun bin ich schon wieder mittendrin im Alltag und die Arbeit guckt mich aus allen Ecken an.Mein Urlaub war schlagartig zu Ende,als ich letzten Samstag meine Füße wieder auf Kassler Boden setzte.Es musste sofort Wäsche gewaschen werden,da die Wäschetonne überlief.Dann standen Mittagessen kochen auf dem Plan und ein paar Kleinigkeiten waren ein zu kaufen.Also Adieu Urlaubsstimmung,willkommen Alltag.Naja,willkommen nun gerade nicht.Jetzt heißt es außerdem für mich,meine Sportaktivitäten in meinen vollen Alltag ein zu bauen.Der Sport ist ja für mich kein Hobby,sowie bei meinem Mann oder meinen Söhnen,sondern für mich Pflicht,wenn ich meine Beschwerden einigermaßen in Griff halten will.Ich werde wohl lernen müssen,Dinge liegen zu lassen und Prioritäten neu zu setzen.
Der Einstieg in den Alltag fällt mir diesmal gar nicht leicht,ich habe mich so wohl gefühlt in Bad Zwischenahn.Ich glaube,genau wie mein Sohn bin ich in meinem tiefsten Inneren ein Mensch der Weite braucht.Es war so herrlich,diese weiten Ausblicke und diese flachen Wege.Hier geht man aus der Haustür und prompt geht es irgendwo gleich bergrauf,es sind mitunter so schleichende Anstiege,aber sie sind da.Außerdem ist man von Bergen umgeben und dann der viele Wald,es ist alles ziemlich einengend.
Nun wie ihr seht bzw. liest bin ich heute ein wenig meckerig. Sorry,aber so ist es.Gefällt mir auch nicht,ich habe eigentlich gehofft meine gute Laune und die Erholung würden ein wenig länger halten.Wahrscheinlich,war die eine Woche doch zu kurz.Mal sehen,vielleicht kriege ich doch noch die Kurve.
So,nun möchte ich euch noch ein paar Bilder von unserem Urlaub zeigen,damit ihr seht was ich meine.


Bootsfahrt auf dem Zwischenahner Meer



Marktplatz Bad Zwischenahn

die Rügenwälder Mühle

Rundweg um den See

Borkum,am nördlichsten Punkt Deutschlands

der nördlichste Punkt

Mutter und Sohn genießen den Tag

diese Weite!!!!!!!!

wir und das Meer

Blick vom Strand auf Borkum

die Eisenbahn auf Borkum

Kommentare:

  1. Guten Morgen Pippi
    Herzlich lieben Dank für die schönen Fotos!
    Du strahlst so richtig auf den Fotos.Schade das du jetzt zuhause wieder einen Stress hast.Du musst dir die Fotos aufstellen oder hängen damit sie dir die Freude und die Erinnerung wieder nachhause bringt! Mache dir ein Tagesplan was genau gemacht werden muss, was dringend ist, das andere lasse liegen für den nächsten Tag. Deine Freude sollte auch im Alltag nicht verschwinden, gehe mit Spass Walken und schaue die Natur an und danke Gott für jeden neuen Tag und für die Kraft dazu! Du möchtest doch nicht die nächsten Jahre so durchs Leben wandern, oder?
    Sei lieb gegrüsst von Bea

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Petra,
    ich möchte mich bei Dir entschuldigen. Ich hätte in der Woche, wo Du und Sebastian nicht da wart, auch die Wäsche waschen können, aber irgendwie hatte ich das nicht auf dem Schirm. Nochmal sorry.
    Ich werde Dir ab sofort einiges an Hausarbeit abnehmen, damit Du Zeit hast für dein Sport. Notfalls immer erinnern. Bin Dir nicht böse.
    Nun wünsche ich Dir einen schönen Tag
    Wuschel

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Petra,
    Du siehst herrlich entspannt und glücklich auf den Bildern aus. Wunderschön. Ich kann Dich nur zu gut verstehen, bezüglich der Weite der Landschaft. Wir wohnen ja Mitten im Schwarzwald umgeben von Bergen in einem Tal. Urlauber finden das immer ganz toll und schön. Aber es ist schon etwas anderes wenn man da täglich mit umgehen muss.
    Wünsche Dir trotzdem noch eine schöne Restwoche und werde beim Bügeln ganz feste an Dich denken. Wir sind ja auch gerade erst aus dem Urlaub zurück gekommen.
    Ganz liebes Grüßle schick ich Dir.
    Gudrun :) von Baustelle "Leben"

    AntwortenLöschen
  4. Ich kann dich so gut verstehen! Diese Weite ist einfach berauschend. Und schön. Und befreiend. Und überhaupt. Ich habe mal eine zeitlang in Ostwestfalen-Lippe gelebt, da gibt es in dem Sinn keine Weite. Viele kleine Waldstücke, viele mit Bäumen oder Hecken begrenzten Straßen und keine wirklichen Erhebungen für weiten Blick. Ich fand es furchtbar! Da kann man nicht richtig durchatmen. Wenn man dagegen auf ein nicht enden scheinendes Getreidefeld zum Beispiel in Meck-Pomm blickt, oder auf das Meer, da fühlt man sich ganz anders. Dein Foto mit dem nördlichsten Punkt zeigt das sehr schön. Da hätte es mir auch gefallen.
    Lass dich nicht stressen, deine Wäsche läuft dir nicht weg. In der Ruhe liegt die Kraft.
    LG, freue mich, dass du wieder da bist!
    Eva

    AntwortenLöschen