Ich bin ich,nicht perfekt,aber einzigartig.

20.10.13

Wer wagt,gewinnt




Es ist wieder Sonntag,wie schnell doch so eine Woche vergeht.Vor einer Woche waren wir noch in Bad Hersfeld und jetzt sitze ich in meiner Küche.Diese Woche stand ja unter dem Motto: ich wage etwas Neues.
Wie hat es geklappt?Ich muss sagen sehr gut.Heute bin ich etwas müde,aber das kann auch am Wetter liegen.Habe auch den Weg in die Kirche geschafft und gemerkt,es tut gut.Es war ein sehr bewegender Gottesdienst mit einem brisanten Thema,es ging um Homosexualität und wie gehen wir als Christen damit um,was sagt die Bibel dazu.Der Prediger nahm als Predigttext,den Römerbrief.Anschließend hatten wir noch ein Nachgespräch.Ich muß das alles erst für mich ordnen,kann daher nicht alles wiedergeben,nur soviel das ich wieder eine Menge Stoff zum Nachdenken und als Anregungen mit genommen habe.
Da ich ja eher ein ängstlicher Mensch und lieber im alten Trott bleibe,war diese Woche für mich sehr interessant.Ich habe gemerkt,es ist gut sich öfter mal auf etwas Neues ein zu lassen.Danke an meinen Mann,der mich dazu ermutigt hat.Wenn man erstmal über seinen eigenen Schatten gesprungen ist und den ersten Schritt getan hat,ist der Rest nicht mehr schwierig.Diese Woche war einen sehr erfüllte Woche,ich bin rundum zufrieden.Ich hatte Zeit für mich,der Haushalt lief so nebenher,ich habe gute Gespräche geführt mit meinen Söhnen,meiner Freundin,einem guten Bekannten,hatte nette Begegnungen,war beim Sport und habe meine kreative Ader neu entdeckt.Für den Sport habe ich auch eine Lösung gefunden,den Gerätezirkel mache ich jetzt Donnerstag nach dem Kurs und vor der Entspannung,eine Bekannte die mit mir den Kurs macht ,hat mich dazu ermutigt,wir machen es jetzt gemeinsam.Also sind meine Sporttage jetzt Montag,Donnerstag und Freitag.
Mit ein paar Dingen habe ich abgeschlossen,da  sie gut sind wie sie sind und ich sie nicht ändern kann oder möchte. Das ist meine Figur,sie ist halt ein wenig mollig,aber das bin ich.Beim Essen hat sich eine Routine eingestellt,ich esse,das worauf ich Lust und Appetit habe in Massen.In meinem Tagesablauf hat sich auch eine bewährte Routine eingestellt,ich habe meinen Kleidungstil gefunden,beim Make-up brauche ich auch nicht mehr zu experimentieren,mit Wimperntusche,Concealer,Rouge und Lippenstift sehe ich im Nu gut aus,aber nicht maskenhaft.Meine Kosmetikserie ist Nivea Celluar-Anti-Age,mein Topfavorit das Serum.
Also bei diesen Dingen  brauche ich nicht mehr suchen und kann die Zeit für andere Sachen verwenden.
Jetzt verwende ich meine Zeit um einen schönen Cappuccino zu trinken und Apfelstrudel zu essen.

Kommentare:

  1. Stimmt schon, wer wagt, gewinnt. Aber die Entscheidung, auch im Kleinen, etwas Neues zu tun, ist unendlich schwer. So, als ob uns irgend etwas zurückhält. Was ist das? Bequemlichkeit, Angst? Ich tue sovieles nicht, obwohl ich genau weiss, ich sollte es tun und ich könnte es auch. Und doch - wie von unsichtbarer Hand zurückgehalten - lasse ich Tag um Tag verstreichen. Ich wünschte, ich könnte erkennen, was genau diese Barriere ausmacht. Oder - noch besser - ich würde etwas oder jemanden finden, der mich über diese Barriere hüpfen lässt. Da ist irgendwo eine riesige Bremse eingebaut. Ich möchte sie so gerne lösen. Du bist auf einem guten Weg, ich habe noch ein Stückchen.
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  2. Es freut mich ,dass Du einen Weg gefunden hast um glücklich zu sein. Es sind doch die kleinen Dinge die das LEBEN so lebenswert machen.
    VIEL GLÜCK AUF DEM WEITEREN WEG !!!

    AntwortenLöschen
  3. Es ist schön zu hören, dass du dich neuen Herausforderungen stellst. Man muss im Leben hin und wieder die Routine unterbrechen und neues ausprobieren. Das sind nicht nur neue Reize für den Körper sondern auch für das Gehirn .
    Lieben Gruss Clan

    AntwortenLöschen